Freiwilliges Soziales Jahr:

Sinnvolle Alternative zu Ausbildung und Studium

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Bund (IB) in Wuppertal bietet der Verein
–gemeinsam statt einsam– Mobile Dienste e.V. jungen Menschen im Alter von 18 bis
27 Jahren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. Der Aufgabenbereich der jungen Helfer umfasst hierbei die Betreuung von behinderten Kindern in integrativen Kindertagesstätten.

Ein FSJ dient sowohl der beruflichen Orientierung als auch der Persönlichkeitsentwicklung. Es gibt einen praktischen, lebensnahen Einblick in soziale Tätigkeitsfelder und hilft dabei, sich seiner eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu werden.

Während ihres sechs- bis 18-monatigen Freiwilligendienstes bekommen die jungen Freiwilligen ein Taschengeld ausgezahlt. Sie haben Anspruch auf Urlaub und sind für die Dauer ihres Einsatzes sozialversichert. In begleitenden Bildungsseminaren können die Freiwilligen ihre praktischen Erfahrungen austauschen und selbst gewählte Themen bearbeiten. Hierbei werden sie von Mitarbeitern des Internationalen Bundes pädagogisch begleitet und unterstützt.

Interessierte Bewerber benötigen keine Vorkenntnisse, sollten jedoch offen sein für neue Erfahrungen und gerne mit Menschen zusammenarbeiten. Darüber hinaus müssen sie die Vollzeit-Schulpflicht erfüllt haben.

Weitere Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr und zu den Bewerbungsformalitäten erteilt der Internationale Bund in Wuppertal
telefonisch unter der Nummer: 0202/49595-114 oder -125

E-Mail: freiwilligendienste-wuppertal@internationaler-bund.de

oder der Verein:


-gemeinsam statt einsam – Mobile Dienste e.V., Remscheid,

Frau Andrea Stahlberg  Tel.: 02191/ 294839

Frau Robina Dirickx     Tel.: 02191/ 73438

Email: info@gse-remscheid.de

 

Wir sind auf der ständigen Suche nach Freiwilligen.